Zum Inhalt springen

Aktuell

Kreuze. 1000 Jahre nach Heinrich II.  - Begegnung von Edelstein und Kettensäge

Detail Fritzlarer Heinrichskreuz
24. Februar - verlängert bis zum 16.07.2024

Anlässlich des 1000. Todestages des Bistumsgründers Kaiser Heinrich II. widmet sich das DiözesanMuseum dem Symbol des Kreuzes. Das herausragende Highlight der Sonderausstellung ist das Fritzlarer Heinrichskreuz, das nun erstmals in Bamberg zu sehen ist. Das prächtige Gemmenkreuz, reich verziert mit Goldblech und Edelsteinen, einst das Zeichen der Macht und des Glaubens, tritt zusammen mit anderen historischen Objekten in einen faszinierenden Dialog mit zeitgenössischen Kreuzen. Moderne Künstlerinnen und Künstler interpretieren das religiöse Motiv nicht nur als Glaubenssymbol, sondern auch als Zeichen und Gegenstand existenzieller Fragen, wirtschaftlicher und politischer Interessen. Mit Werken von Joseph Beuys, Hermann Bigelmayr, Sonja Toepfer, Alfred Haberpointner, Horst Egon Kalinowski, Arnulf Rainer, Jörg Länger, Ortrud Sturm u.a. öffnen sich den Betrachtern neue und kontrastreiche Blickwinkel. Die Sonderausstellung zeigt schlaglichtartig den Wandel der Bedeutungsebenen des Kreuzes durch die letzten 1000 Jahre.

Die Ausstellung wird im barrierefreien Sonderausstellungsbereich des DiözesanMuseums Bamberg präsentiert. Eine Publikation und ein kulturelles Vermittlungsprogramm begleiten diese Ausstellung im Gedenkjahr des Bistumsgründers Heinrich II. 

 

Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr, Sonntag 12 – 17 Uhr, Mittwoch geschlossen

 

Führungen durch die Ausstellung

ART Klusiv

Sie möchten mehr? Dann nutzen Sie die exklusive Gelegenheit,  außerhalb der regulären Öffnungszeiten des DiözesanMuseums Bamberg durch die Ausstellung "Kreuze. 1000 Jahre nach Heinrich II.  - Begegnung von Edelstein und Kettensäge" geführt zu  werden. Dies übernehmen im Wechsel die Hauptabteilungsleiterin für  Kunst und Kultur, die Leiterin und die Kuratorin des Diözesanmuseums.  Die Kunsthistorikerinnen legen hier den Fokus besonders auf die  künstlerische Qualität der gezeigten Exponate und schaffen so ein ganz  besonderes Ausstellungserlebnis. 

Wann:  Donnerstags um 17.00 Uhr
Dauer:  45 Minuten
Preis:    regulär 12 € | ermäßigt* 9 € | mit BambergCard, Dombergticket 5 € | Kinder in Begleitung bis 18 Jahre frei

 

ART Kreuze

Erleben Sie in dieser Führung durch die Sonderausstellung neue Blickwinkel und Kontraste zwischen historischen und modernen Objekten. Erfahren Sie mehr über den Wandel der Bedeutungsebenen des Kreuzes in den letzten 1000 Jahren. Künstler wie Joseph Beuys, Sonja Toepfer und Alfred Haberpointner interpretieren das Kreuz nicht nur als Glaubenssymbol, sondern auch als Zeichen existenzieller Fragen und politischer Interessen.

Wann:  Freitags um 15.30 Uhr (letztmals am 10.05.2024)
Dauer:  60 Minuten
Preis:    regulär 12 € | ermäßigt* 9 € | mit BambergCard, Dombergticket 5 € | Kinder in Begleitung bis 18 Jahre frei

 

Hinweise:

*ermäßigt sind Erwerbslose, Studierende, Schwerbehinderte** gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises
** die Begleitperson hat freien Eintritt, sofern im Schwerbehindertenausweis die Notwendigkeit einer Begleitperson eingetragen ist

Katalog_Kreuz

Katalog zur Sonderausstellung

Unter dem Titel "Kreuze: 1000 Jahre nach Heinrich II. - Begegnung von Edelstein und Kettensäge" steht der Kaiser als Kreuzstifter und das Kreuz als Zeichen bis in die Gegenwart im Fokus. Die Begleitpublikation wirft einen facettenreichen Blick auf die Symbolik des Kreuzes und stellt historische Objekte und zeitgenössischen Kunstwerke kompakt dar.

Künstler: Joseph Beuys, Sonja Toepfer, Rudolf Ackermann, Arnulf Rainer, Alfred Haberpointner, Martin Seidenschwann, Johannes Schreiber, Albert Ultsch, Hermann Bigelmayer, Michael Amberg, Imbue, Horst Egon Kalinowski, Utopia Group, Jörg Länger, Ritchie Riediger, Uwe Gaasch, Ortrud Sturm, Helen Friesacher, Johannes Borst, Klaus-Peter Scherer

Verkaufspreis 9,50 €